FAUNA

In den Gewässern um Chrysi herum wird die Vielfalt und Anzahl der Meereslebewesen immer größer, da das Gewässer so seicht ist.  Die meisten Tierarten auf der Insel sind im gesamten Mittelmeerraum verbreitet und keine davon ist für den Menschen gefährlich.  Die Unechte Karettschildkröte (Caretta caretta)wurde schon oft auf der Insel gesichtet, hat dort aber noch keine Eier gelegt. Außerdem legen mehr als 120 registrierte Vogelarten, die meisten von ihnen Zugvögel, einen Halt auf der Insel ein, um sich auszuruhen, bevor sie ihre Reise fortsetzen. 

Chrysi besteht aus wunderschönen Sandstränden mit unzähligen Muscheln, seichten Buchten mit smaragdgrünem Wasser und feinem goldenen Sand, einer üppigen Flora und Fauna und schönen Farben, die vom Meer reflektiert werden. Dank dieses wunderschönen und erhaltenen Ökosystems gehört Chrysi zum europäischen Netzwerk für geschützte Gebiete (NATURA 2000). 

GESTEIN & FOSSILIEN

Der Großteil des Gesteins von Chrysi wurde geschaffen, als vor Millionen von Jahren ein Unterwasservulkan ausbrach und sich seine Lava verfestigte. Wenn Sie auf der Insel spazieren gehen, werden Sie von den Farben der Steine beeindruckt sein, die graugrün, rotbraun und schwarz sind. Der größte Teil der Insel ist jedoch von feinem goldenen Sand bedeckt.

Die 49 Fossilienarten (Korallen, Muscheln, Krebse, Seeigel), die auf der Insel gefunden wurden, sind marinen Ursprungs. Sie wurden vor 350.000-70.000 Jahren in das vulkanische Gestein eingeschlossen, als Chrysi noch unter der Meeresoberfläche lag.  Die nördliche Seite ist voller Muscheln (Belegrina, Chatzivolakas, Kataprosopo), aber besonders auf der östlichen Seite des Nordstrandes gibt es so viele von ihnen, dass sie eine der Hauptmerkmale der Insel darstellen.